XIII – Optimierung bereits in der Planungsphase – noch eine Fortsetzung

Erinnern Sie sich an meinen XII Artikel? 86 Stunden zusätzliche Personalkosten p.a. durch eine einzige, eigentlich als nebensächlich erscheinende Fehlplanung? Das glauben Sie nicht? Rechnen wir nach.

Im Schnitt erfolgt die Anlieferung an 5 Tagen pro Woche, macht ca. 2,5 Beschickungen von unterschiedlichen Lieferanten des Lagers pro Tag, Zeitaufwand zusätzlich ca. 2 Minuten pro Fahrt zuzüglich je 1 Minute Zeitaufwand für einen nicht mit einem Gittercontainer befahrbaren Raum, macht 7,5 Minuten täglich für die Beschickung. Durchschnittlich erfolgen im Jahresschnitt ca. 6 Versorgungsgänge der Küche pro Tag an 7 Tagen der Woche aus dem Trockenlager (Vergesslichkeit eingerechnet …), macht 1,5 Minuten (der Aufzug liegt günstiger) pro Fahrt und insgesamt 9 Minuten pro Tag.

Unterm Strich bedeutet dies einen Zeitverlust von 31,3 Stunden pro Jahr (bei 250 Liefertagen) für die F&B-Kontrolle und 54,8 Stunden (365 Tage) für die Küche. Somit liegt der Hotelbetreiber bei rund 86 Stunden Mehrarbeit und Mehrkosten in einer Zeit, in der jedes Haus intensiv Employer Branding betreiben muss, um an qualifiziertes Personal zu kommen und es zu halten. Eine 0,5 Teilzeitkraft für einen Monat auf Grund eines Fehlers in der Planung? Jedes Jahr aufs Neue?

Ja – geht’s denn noch?

 

Photo: Adobe Stock

Neue Beiträge
ProzessmanagementProzessmanagement