XX – Prozessmanagement – hohe Priorität

Vorgänge, wie in den beiden vorangegangenen Artikeln beschrieben, gibt es zahllose in einem Hotel. Die Direktion staunt stets aufs Neue, was alles an Potenzial zutage gefördert wird, wieviel Zeit und welche Beträge eingespart werden können und welche Ressourcen mit einem Mal für andere Tätigkeiten dadurch frei werden.

Wird ein Coaching im Prozessmanagement bereits in der Bauplanungsphase durchgeführt, können Wirtschaftlichkeit und Erfolg am Markt stark geprägt werden. Eine durchdachte Logistik im Haus, abgestimmte und wirkungsvolle Workflows sowie die richtigen Tools für das Personal sparen bereits vor Baubeginn Mitarbeiter*innen ein, was gerade in einer Zeit des eklatanten Fachkräftemangels von großem Vorteil ist.

Die Optimierung der Prozesse im Bestand hat hingegen auf keinen Fall das Ziel, schon vorhandenes Personal einzusparen, wohl aber Personalkosten. Durch gesparte Zeit können Überstunden abgebaut und deren neuerlicher Aufbau weitgehend verhindert werden. Diese zeitlichen Ressourcen stehen nun für die Arbeit am und mit dem Gast zur Verfügung. Zudem kann die Gastzufriedenheit durch die richtigen Maßnahmen gesteigert werden.

Habe ich Recht?

 

Photo: Adobe Stock

Neue Beiträge
ProzessmanagementProzessmanagement